Wichtige Information!


Mit dem Sozialgesetzbuch IX in der Fassung des Bundesteilhabegesetzes sind die gesetzlichen Regelungen zu den Gemeinsamen Servicestellen ersatzlos entfallen.

Daher wird dieser Internetauftritt geschlossen.

Wir informieren hier ausschließlich noch über die bestehenden Beratungsmöglichkeiten.

Beratungsangebote der Rehabilitationsträger und Integrationsämter
Bei Fragen zur Rehabilitation im Bereich der Krankenversicherung, der Unfallversicherung und der Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter wenden Sie sich bitte an die Ihnen bekannte Beratungsstelle bzw. an die für Sie zuständige Stelle vor Ort.
Informationen zu den Beratungsangeboten der Rehabilitationsträger und Integrationsämter finden Sie hier:
Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation

Beratungsangebote der Träger der Deutschen Rentenversicherung
Auskunft- und Beratungsstellen
Ansprechstellen und Reha-Beratung

Beratungsangebot der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung
Dieses Beratungsangebot ist ergänzend zur Beratung anderer Stellen eingerichtet worden. Die Beratung soll von Betroffenen für Betroffene erfolgen, das sogenannte Peer Counseling. Peers werden Personen aus einer Gruppe mit gleichen oder ähnlichen Erfahrungen genannt. In den Beratungsstellen arbeiten viele Peer-Berater*innen, die selbst mit einer Behinderung leben.
Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung

Ansprechstellen aller Rehabilitationsträger
Die Ansprechstellen sind ein ergänzendes Angebot für die Vermittlung von Informationen zur medizinischen und beruflichen Rehabilitation (Leistungen zur Teilhabe). Hierdurch soll der Rehabilitationsbedarf möglichst frühzeitig erkannt werden und auf eine Antragstellung hingewirkt werden.
Es ist geplant, dass die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation eine Liste aller Ansprechstellen zur Veröffentlichung bereitstellen wird.